5 Tipps für ein gutes Immunsystem

Zu Beginn des neuen Jahres sieht man oft, dass unsere Mitmenschen einen Schnupfen bekommen, sich eine Erkältung oder gar eine Grippe einfangen. Dies ist hauptsächlich auf das Immunsystem zurückzuführen, welches durch unregelmäßige und wenig verantwortungsvolle Ernährung über die Feiertage geschwächt wurde, verbunden mit Müdigkeit, Wetterwechsel, Stress und weiteren Faktoren. Um Ihr Immunsystem zu kräftigen und eine Grippe zu vermeiden, haben wir hier fünf Tipps für Sie aufgeführt.

Vitamin C

Vitamin C ist an der Stärkung Ihres Immunsystems beteiligt und leistet damit einen Beitrag zur Steigerung Ihrer Abwehrkräfte. Vitamin C wird für die Bildung von Bindegewebe benötigt, das für eine schöne Haut und eine gute Wundheilung sorgt. Darüber hinaus sorgt das Vitamin C für gesunde Zähne und Zahnfleisch und ist ein Antioxidans. Antioxidantien schützen Ihren Körper vor freien Radikalen. Dies sind aggressive Substanzen, die in ungünstigen Fällen Zellen und Gewebe schädigen können. Vitamin C kommt hauptsächlich in Obst, Gemüse und Kartoffeln vor. Kohl, Zitrusfrüchte, Kiwis, Beeren und Erdbeeren sind Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind.

Vitamine_C-619x324

Vitamin D

Neben Vitamin C ist auch Vitamin D an guten Abwehrkräften beteiligt. Es reduziert die Wahrscheinlichkeit, im Winter an Grippe zu erkranken und verhindert Infektionen der Atemwege. Vitamin D sorgt zudem für die Aktivierung verschiedener Arten weißer Blutkörperchen, die eine wichtige Rolle für das Immunsystem spielen. Vitamin D kommt in tierischen Quellen vor, insbesondere in fettreichem Fisch, aber auch in Eiern, Milch, Butter und Fleisch. Unsere wichtigste Quelle für Vitamin D ist jedoch das Sonnenlicht. So ist es nicht falsch, gelegentlich ein paar warme Sonnenstrahlen an unsere Haut zu lassen.

Vitamine_D-619x324

Probiotische Ernährung

Auch probiotische Ernährung stärkt Ihr Immunsystem. Probiotika sind gute Bakterien, die in Ihrem Darm leben und die Darmflora stärken. Diese probiotischen Bakterien können bestimmte Darmbeschwerden lindern oder sogar verhindern. Probiotika tragen ebenfalls positiv zu guten Abwehrkräften bei. Sie reduzieren das Risiko einer Erkältung und die verringern die Dauer und lindern die Symptome einer Grippe. Probiotika treten hauptsächlich in fermentierten Lebensmitteln auf. Die Fermentierung ist ein Vorgang, bei dem Bakterien, Pilze oder Hefen die Umwandlung von Stoffen in ein Produkt bewirken, das die Säure, den Geschmack, den Geruch oder das Aussehen verändert. Zu den probiotischen Lebensmitteln gehören Joghurt, Sauerkraut, Hüttenkäse, Buttermilch, Tempeh und viele mehr.

Eisen

Eisen spielt eine wichtige Rolle in der Stärkung des Immunsystems. Ein Mangel an diesem Mineral kann zu Anämie, also Blutarmut, und verminderter Funktion des Immunsystems führen. Vitamin C fördert die Aufnahme von Eisen. Deshalb ist es ratsam, eisenreiche Lebensmittel mit Vitamin C zu kombinieren, damit beide ihre volle Funktion erreichen können. Lebensmittel, die Eisen enthalten, sind zum Beispiel Fleisch und Fleischwaren, Eigelb, Getreide, Hülsenfrüchte, Spinat, Artischocken, Zucchini, Sprossen und weitere.

Ingwer

Ingwer wird oft in der chinesischen Medizin verwendet, um zu verhindern, dass Krankheitserreger in den Körper gelangen oder im Körper bleiben. Denn Ingwer hat Eigenschaften, die Viren bekämpfen und somit seinen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems leistet. Ingwer sorgt außerdem dafür, dass Blockaden in den Atemwegen bei Erkältungen und Husten gelöst werden. Deshalb sollten Sie Ingwer in Ihre alltäglichen Speisen integrieren. Besonders schnell und einfach integriert man Ingwer, indem man eine Tasse Tee mit Ingwerstücken und ein wenig Zimt zubereitet.

Gemberthee

Die aufgeführten Lebensmittel können dazu beitragen, Ihre Abwehrkräfte zu stärken. Dennoch ist die beste Medizin, sich verantwortungsbewusst zu ernähren, dem Körper ausreichend Schlaf gönnen und in den richtigen Momenten für Entspannung zu sorgen.