Alkoholgenuss und seine Folgen

Weihnachten liegt noch gar nicht weit zurück und schon kommen die nächsten Festtage auf uns zu: Fasching! Meist wird hier mit viel Alkohol gefeiert. Aber was genau macht Alkohol mit unserem Körper? 

Alkohol verhält sich wie eine Droge im Körper und beeinflusst unsere Körperfunktionen. Wie alle Drogen kann Alkohol Vorteile bieten, birgt aber auch Gefahren. Deshalb wird geraten, Alkohol nur in Maßen zu genießen.

Wie viel Alkohol sollten Sie trinken?

Der Markt hält eine große Auswahl an Spirituosen und alkoholischen Getränken bereit. Jedes der gebotenen Getränke hat seine Portionsgrößen. Ein Weinglas (100cl) enthält 12% Alkohol, ein kleines Bier (250cl) enthält 5% Alkohol und Spirituosen (35cl) enthalten durchschnittlich 35% Alkohol. Alle drei enthalten die gleiche Menge an reinem Alkohol – nämlich 10 Gramm. Bei Mischgetränken ist es demnach schwierig abzuschätzen, wie viel Alkohol Sie tatsächlich trinken, da hierfür keine standardisierten Portionsgrößen vorhanden sind. Im Prinzip besteht ein Mischgetränk aus einer Portion Schnaps oder Likör, welche dann mit Softdrinks oder Fruchtsaft aufgefüllt wird. Die Portionsgrößen werden allerdings nicht immer eingehalten. Studien zeigen, dass kurze, breite Gläser mit 20% mehr Alkohol befüllt werden als lange, schmale Gläser.

drinks-2578446_1920

Es ist schwierig, eine allgemeine Definition zu finden, welche Mengen Alkohol noch als gesund gelten, da diese pro Person variieren können. Dies hängt von diversen Faktoren ab wie genetischen Gegebenheiten, Gesundheit, Geschlecht, Alter und Körperzusammensetzung. Für den durchschnittlichen und gesunden Menschen gilt: maximal 2 Gläser pro Tag für Männer und maximal 1 Glas pro Tag für Frauen.
Hinweis: Dies bedeutet nicht, dass Sie sich den Alkohol einer ganzen Woche für das Wochenende aufsparen können.

Da Alkohol nicht von unserem Körper verdaut werden muss, kann er sehr schnell ins Blut gelangen. Wenn Sie Alkohol auf nüchternen Magen trinken, kann er sogar von der Magenwand absorbiert werden und erreicht so das Gehirn innerhalb weniger Minuten. Natürlich passiert das nicht, wenn Sie vorab gut gegessen haben. Frauen vertragen weniger Alkohol als Männer. Dies liegt daran, dass Frauen weniger Enzyme besitzen, die Alkohol spalten können. Als Folge wird der Alkohol bei Frauen stärker absorbiert, obwohl sie die gleiche geringe Menge trinken. Dies ist auch der Grund, warum die Menge an Alkohol pro Tag zwischen Männern und Frauen variiert.

Die Leber ist neben dem Magen das einzige Organ, das Alkohol im Körper abbauen kann. Der Abbau einer Portionsgröße Alkohol dauert 1 bis 1,5 Stunden. Wer also am Abend eine vermehrte Menge an Alkohol aufnimmt, muss damit rechnen, am Morgen noch Alkohol im Blut zu haben. Wenn Sie 7 Gläser Alkohol an einem Abend genießen, wird der Abbau des Alkohols insgesamt 7 bis 10,5 Stunden benötigen.

Gefahren beim übermäßigen Verzehr

  1. Dehydration: Viel Alkohol unterdrückt das antidiuretische Hormon. Dieses Hormon wird im Gehirn produziert und sorgt dafür, dass Wasser zurückgehalten wird. Wird dieses Hormon unterdrückt, wird mehr Wasser abgegeben als sonst, was wiederum zu mehr Durst führt. Ein Tipp: Wechseln Sie ein Glas Wasser mit einem Glas Alkohol ab und trinken Sie zusätzlich ein paar Gläser Wasser vor dem Schlafengehen. Auf diese Weise vermeiden Sie einen üblen Kater.
  2. Erbrechen: Alkohol verursacht eine Reizung der Magenschleimhaut. Dies kann zu einer Irritation der Schleimhäute und letztendlich auch zum Erbrechen führen.
  3. Black-Out: Black-Outs treten besonders dann auf, wenn Sie in kurzer Zeit zu viel Alkohol trinken. Dies führt zu einer kurzzeitigen Störung im Gehirn. Viele Menschen können sich somit teilweise bis gar nicht an den Abend erinnern.
  4. Alkoholvergiftung: Hier ist die Konzentration von Alkohol im Blut und damit auch im Gehirn zu hoch. Dies führt zu einer Bewusstlosigkeit, dem Verlust von Reflexen und im schlimmsten Fall zum Tod. Bei einer zu hohen Menge Alkohol brechen die Leberfunktion, die Blutbildung und das Nervensystem zusammen, was zum Atemstillstand und/oder Kreislaufversagen führen kann.

Bei regelmäßigem intensivem Verzehr kann Alkohol verschiedenste Krankheiten verursachen. Einige Beispiele sind: irreparable Schädigung des Gehirns, chronische Lebererkrankungen (Leberzirrhose), Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, Nierenerkrankungen und verschiedene Formen von Krebs.

alcoholic-beverages-1845295_1920

Ist Alkohol gesund oder nicht?

Mäßiger Alkoholkonsum wird oft mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden. Es wird dennoch nicht empfohlen, Alkohol täglich zu trinken, da schon allein ein Glas Alkohol pro Tag das Krebsrisiko erhöht und auch andere Schäden im Körper verursacht. Dies liegt daran, dass der Grundstoff im Alkohol, Ethanol, eine giftige und krebserregende Substanz ist. Es ist daher am besten, so wenig Alkohol wie möglich zu konsumieren.

Quellen

Whitney, E., Rolfes-Rady, S. (2013). Ernährung verstehen. (13. Ausgabe). Wadsworth: Cengage-Lernen.
Trimbos-Institut. (2017). Alkohol: Info.