Wie wirkt Alkohol in deinem Körper

11. August 2021

Ein Beitrag von Hylke Boelens, Ernährungswissenschaftlerin PowerSlim

Alkohol während der Diät?

Wer kennt es nicht, im Sommer mit Freunden gemütlich einen Aperol Spritz, einen Hugo oder ein Feierabendbier im Biergarten genießen. Aber was genau macht Alkohol eigentlich mit unserem Körper?

Alkohol ist eine legale Droge, sie verändert unsere körperlichen Funktionen und damit unsere Wahrnehmung. Wir empfinden die berauschende Wirkung meist als angenehm, sind offener und besser gelaunt, aber es birgt bei hohem und regelmäßigem Konsum viele Gefahren. Deshalb: Wenn du Alkohol trinkst, dann in moderaten Mengen.

Aber was sind moderate Mengen an Alkohol?

Es gibt Bier, Wein, Sekt und Spirituosen. 100ml Wein enthält 12% Alkohol, Bier (250ml) enthält 5% Alkohol und Spirituosen (35ml) enthalten durchschnittlich 35% Alkohol. Alle drei enthalten die gleiche Menge an reinem Alkohol, nämlich um die 12g.

Bei Mischgetränken ist es schwieriger abzuschätzen, wie viel Alkohol tatsächlich enthalten ist, da es dafür keine Norm gibt. Im Prinzip besteht ein Mixgetränk aus einer Spirituose, verdünnt mit Soda oder Fruchtsaft.

Jeder verträgt eine individuelle Menge an Alkohol. Dies hat mit genetischen Faktoren, der Gesundheit, dem Geschlecht, dem Alter und der Körperzusammensetzung zu tun. Laut Richtwert sind maximal 2 Gläser pro Tag für Männer und maximal 1 Glas pro Tag für Frauen ohne gesundheitliches Risiko. Achtung: Die Menge gilt pro Tag unabhängig, ob du die Tage davor etwas getrunken hast oder nicht.

Der Alkohol wird über die Schleimhäute, bereits im Mund, ins Blut aufgenommen. Wenn der Magen gut gefüllt ist, kann das Einsetzen der Alkoholwirkung verzögert werden. Übers Blut gelangt der Alkohol in die verschiedenen Organe. So entsteht auch die Fahne, denn ein Teil des Alkohols wird über die Lunge abgeatmet.

Grund für die unterschiedlichen maximalen Alkoholmengen pro Tag zwischen Männern und Frauen, liegt an dem (meist) höherem Körpergewicht, denn bei Männern wird die gleiche Menge Alkohol mit mehr Körperflüssigkeit verdünnt. Zudem bauen Frauen den Alkohol langsamer ab, da weniger von dem zum Abbau benötigtem Enzym (natürliche Substanz, die bestimmte Reaktionen im Körper beschleunigt) vorhanden ist. Folglich nehmen Frauen mehr Alkohol auf, wenn sie die gleiche Menge trinken. 

Die Leber ist das Organ, das am Abbau des Alkohols im Körper am meisten beteiligt ist. Der Abbau von 10mg dauert circa 1 bis 1,5 Stunden. Wenn Sie an einem Abend ziemlich viel getrunken haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie am Morgen noch Alkohol im Blut haben.

Die Gefahren von zu viel Alkohol:

  1. Dehydrierung: Bei hohem Alkoholkonsum müssen viele häufig auf die Toilette gehen. Das liegt daran, dass Alkohol das antidiuretische Hormon unterdrückt. Dieses Hormon wird im Gehirn produziert und sorgt dafür, dass Wasser zurückgehalten wird. Wenn dieses Hormon unterdrückt wird, wird mehr Wasser ausgeschieden, was wiederum zu erhöhtem Durst führt.

Ein Tipp: Trinke für jedes Glas Alkohol ein Glas Wasser und vor dem Schlafengehen ein paar zusätzliche Gläser Wasser. So kann der zu erwartende Kater abgeschwächt werden.

  1. Erbrechen: Alkohol verursacht eine Reizung der Magenschleimhaut. Dies kann die Schleimhaut reizen. Wenn Sie viel Alkohol trinken, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie erbrechen müssen.
  2. Blackout: Das passiert, wenn sehr viel Alkohol in kurzer Zeit getrunken wird. Es verursacht eine Störung im Gehirn. Viele Menschen können sich dann nicht mehr genau an den Abend erinnern.
  3. Alkoholvergiftung: Sie tritt auf, wenn die Konzentration von Alkohol im Blut und damit auch im Gehirn so hoch wird, dass das Bewusstsein verloren wird. Dies ist eine lebensbedrohliche Situation, da das Nervensystem stark betäubt werden kann.

Bei längerem, übermäßigem Trinken kann es zu vielen verschiedenen Krankheiten kommen. Einige Beispiele sind: irreparable Schäden am Gehirn, chronische Lebererkrankungen (Zirrhose), Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, Nierenerkrankungen und verschiedene Formen von Krebs.

Ist Alkohol gesund oder nicht?

Mäßiger Alkoholkonsum wird manchmal mit einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten in Verbindung gebracht. Es wird empfohlen, nicht jeden Tag Alkohol zu trinken, da das Trinken von einem Glas Alkohol pro Tag das Risiko von Krebs (und auch anderen Schäden im Körper) erhöht. Das liegt daran, dass der Stoff Alkohol (Ethanol) eine krebserregende Substanz ist. Daher ist es am besten, so wenig Alkohol wie möglich zu konsumieren.